YAYLA ARENA bleibt Heimspielstätte der Krefeld Pinguine

Bis zuletzt hat die Seidenweberhaus GmbH gehofft, dass es die Pinguine doch noch schaffen, dem sportlichen Abstieg zu entgehen. Nun steht fest. Die Krefeld Pinguine werden sich in der kommenden Saison mit den Konkurrenten der DEL 2 messen.
Paul Keusch, Geschäftsführer der Seidenweberhaus GmbH „Wir sind überzeugt davon, dass die Verantwortlichen des Vereins im Rahmen Ihrer Möglichkeiten eine Mannschaft aufstellen werden, um den sofortigen Wiederaufstieg zu schaffen. Die YAYLA ARENA wird auch in der DEL 2 Heimspielstätte der Pinguine bleiben.“
Nicht zuletzt deshalb, weil die KEV Pinguine Eishockey GmbH die Vertragsoption für weitere zwei Jahre Verbleib in der Arena gezogen hat.
Dass der Ankermieter bleibt, ist für die Seidenweberhaus GmbH deshalb von hoher Bedeutung, weil den bisherigen Partnern (Veranstalter, Sponsoren, Lieferanten, Cateringpartner etc.) ein Signal gesendet wird, dass in der YAYLA ARENA auch weiterhin eine hohe Anzahl an Heimspielen ausgetragen und somit Wertschöpfung generiert wird.
„Sollte sich der sportliche Erfolg in der DEL 2 einstellen und der sofortige Wiederaufstieg geschafft wird, bin ich überzeugt, dass die Seidenweberhaus GmbH, als Betreiberin der YAYLA ARENA, mit einem finanziellen „blauen Auge“ davonkommen wird“, so der Aufsichtsratsvorsitzende der Seidenweberhaus GmbH, Manfred Läckes.